Wirksame Hausmittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Wirksame Hausmittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung

 

Hausmittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)

Ursachen/Symptome:

Eine Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) tritt häufig im Rahmen einer Erkältungskrankheit auf und wird durch einen Sekretstau in den Nasennebenhöhlen verursacht.
Druck- und Dumpfheitsgefühl im Kopf, weißliches Nasensekret und örtlich begrenzter  Kopfschmerz sind die typischen Symptome.


Maßnahmen gegen Sinusitis


  • Sie können eine Sinusitis ähnlich behandeln wie einen Schnupfen, so dass alle dort genannten Maßnahmen sich auch hier eignen.


  • Grundsätzlich sollten Sie auch hier viel trinken. Geeignet sind alle alkoholfreien Getränke, von Mineralwasser über Fruchtsäfte bis hin zu Kräutertees.


  • Kopfdampfbäder mit Kräuterzusätzen oder mit ätherischen Ölen wirken schleimlösend und bringen so Erleichterung. Die Zubereitung finden Sie unter den Maßnahmen zum Schnupfen.


  • Legen Sie eine Quarkauflage für 15 Minuten auf die Wangen oder auf die Stirn und wiederholen Sie dies nach zwei Stunden. Sie können die Wirkung erhöhen, wenn Sie einen Esslöffel voll frisch geraspeltem Meerrettich unter den Quark rühren.


  • Legen Sie eine Ingwerkompresse auf die Wangen oder auf die Stirn und decken Sie sie mit einem Tuch ab. Erneuern Sie die Kompresse, sobald sie sich abgekühlt hat, bis die Haut leicht gerötet ist. Wiederholen Sie die Kompresse an zehn aufeinanderfolgenden Abenden.


  • Füllen Sie ein Leinensäckchen mit normalem Salz und erwärmen Sie es auf dem Herd. Dann legen Sie es auf die Stirn, bis es abgekühlt ist. Mehrmals wiederholen.


  • Warme Kartoffelauflagen oder Leinsamenkompressen lindern den Schmerz und fördern die Durchblutung der Schleimhäute.


  • Setzen Sie sich zweimal täglich für jeweils 15 Minuten vor eine Rotlichtlampe.






Heiltee-Zubereitung:

Mischen sie zu gleichen Teilen Augentrost, Veilchenwurzel, Wermut, Leinsamen und Anis. Übergeißen Sie einen Esslöffel dieser Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen. Trinken Sie mehrere Tage hintereinander mehrmals täglich eine Tasse.


Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn Druck- und Kopfschmerzen bereits zwei Wochen anhalten, eitriges Sekret aus der Nase fließt und eine Sinusitis bei Ihnen häufig auftritt.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü