Ekzeme mit Hausmitteln natürlich behandeln - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ekzeme mit Hausmitteln natürlich behandeln

 

Hausmittel gegen Ekzem

Ein juckender und schmerzender Hautausschlag aus Flecken, Knötchen, Schuppen oder Bläschen wird als Ekzem bezeichnet. Die meisten Ekzeme entstehen durch die Berührung mit Allergenen.

 
 


Mögliche Maßnahmen bei einem Ekzem:


  • Nehmen Sie ein Eichenrindenbad, das die Entzündung hemmt. Kochen Sie dazu eine Handvoll Eichenrinde in einem Liter Wasser auf,. Nach dem Abseihen geben Sie den Tee dem Badewasser zu. Das Bad sollte circa 38 Grad  warm sein und nicht länger als 20 Minuten dauern.


  • Für eine heilende Kräuterauflage brühen Sie fünf Esslöffel Gänseblümchenblüten mit einem Viertelliter kochendem Wasser auf, zehn Minuten ziehen lassen aud abseihen. Tauchen Sie ein Leinentuch in den Absud und legen Sie ihn mehrmals täglich auf die Erkrankten Hautstellen.


  • Lösen Sie Heilerde nach den Packungsangaben in kaltem Wasser auf. Tauchen Sie dann ein Leinentuch hinein und legen Sie es auf das Ekzem. Decken Sie die Auflage mit einem Wollschal ab und lassen Sie sei zwei Stunden einwirken.



 
 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü