Hausmittel gegen niedrigen Blutdruck - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hausmittel gegen niedrigen Blutdruck

 

Hausmittel gegen niedrigen Blutdruck

Niedriger Blutdruck führt zu Blässe, Schwindelanfällen, Herzklopfen und Schwarzwerden vor Augen. Dennoch ist er nicht als Krankheit zu verstehen, da er im Gegensatz zum Bluthochdruck keine gesundheitlichen Schäden verursacht.

Niedriger Blutdruck ist meist anlagebedingt, kann aber auch durch Mangel an Blutflüssigkeit verursacht werden, wie er etwa nach starkem Erbrechen, Durchfall oder nach Unfällen durch Blutverlust auftreten kann.

Gehen Sie zum Arzt, wenn der Blutdruck Ihnen Schwierigkeiten macht, die niedrigen Werte allein sind jedoch niicht behandlungsbedürftig.


Maßnahmen bei niedrigem Blutdruck:

  • Trainieren Sie Ihren Kreislauf etwa durch Fahrradfahren, Joggen oder Schwimmen.


  • Wechselduschen, Trockenbürstenmassagen, ansteigende Arm- oder Fußbäder oder Wechselarmbäder helfen dem Blutdruck auf die Beine.


  • Trinken Sie jeden Morgen eine Tasse Kaffee. Sie werden wacher und der Blutdruck steigt etwas an.


  • Auch ein Glas Sekt ab und zu ist gut für den Kreislauf und lässt den Blutdruck steigen, so dass Sie sich fitter fühlen.


  • Übergießen Sie einen Teelöffel kleingeschnittene Rosmarinblätter mit einer Tasse kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen. TrinkenSie täglich drei Tassen dieses Tees.


  • Ein Bad in Rosmarin und Lavendel lässt ebenfalls den Blutdruck steigen. Einen entsprechenden Badezusatz können Sie gebrauchsfertig in der Apotheke kaufen.



 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü