Hilfreiche Hausmittel bei Herzschwäche - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hilfreiche Hausmittel bei Herzschwäche

 

Hausmittel bei Herzschwäche


Ursachen:

Wird der Herzmuskel nicht ausreichend mit Blut versorgt oder erschlafft er, ist seine Pumpleistung eingeschränkt, handelt es sich um eine Herzschwäche. Sie kann altersbedingt sein, durch Bluthochdruck oder Schilddrüsenerkrankungen entstehen.
Obwohl eine Herzschwäche meist beide Seiten des Herzens befällt, ist in der Regel eine der beiden Seiten stärker betroffen. Daher spricht man von einer Links- oder Rechtsherzinsuffizienz.


Symptome:

Eine Linksherzinsuffizienz macht sich durch Kurzatmigkeit, Atemnot und eine nur geringe körperliche Belastbarkeit bemerkbar.
Ödeme, eine Lebervergrößerung, häufiger Durchfall, schnelle oder unregelmäßige Herzschläge sowie nächtliches Wasserlassen gehören zu den Symptomen einer Rechtsherzinsuffizienz.

Bei den genannten Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, denn nur er kann durch genaue und sorgfältige Untersuchungen mit einer gezielten Behandlung beginnen.


Maßnahmen bei Herzschwäche:

  • Versuchen Sie, Ihr Herz nicht unnötig durch Ärger oder Stress zu belasten, sondern gehen Sie alles in Ruhe an.


  • Mit Gymnastik und sportlicher Bewegung können Sie Ihr Herz trainieren und seine Belastbarkeit steigern. Fragen Sie Ihren Arzt, in welchem Umfang Sie sich ins Zeug legen dürfen.


  • Oft kann Herzschwäche auch durch Mineralmangel verursacht werden. Lassen Sie feststellen, welches Mineral fehlt und schaffen Sie durch gezielte Ernährung oder Fertigpräparate Abhilfe.


  • Grundsätzlich sollte jede Herzschwäche ärztlich behandelt werden. Eine noch geringe Herzschwäche kann aber mit den Extrakten aus Weißdornblättern und -blüten behandelt werden.


 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü