Hausmittel gegen Scheidenpilz | Heilmittel aus der Natur - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hausmittel gegen Scheidenpilz | Heilmittel aus der Natur

 

Wirksame Hausmittel gegen Scheidenpilz


  • Warmen Sitz- und Vollbädern, denen Sie entzündungshemmende Substanzen wie Eichenrinde, Kamille, Zinnkraut, Schafgarbe oder Salbei beigeben, lindern die Beschwerden.


  • Bei einer Pilzinfektion ist Hygiene besonders notwendig. Tragen Sie nur kochfeste Unterwäsche und benutzen Sie täglich frische Handtücher. So reduzieren Sie die Gefahr, sich immer wieder neu zu infizieren.


  • Eng geschnittene Jeans, Unterwäsche und Strumpfhosen aus synthetischen Fasern schafen ein pilzfreundliches, weil warmes und sauerstoffarmes Klima. Tragen Sie daher nur lockere und bequeme Kleidung aus Naturfasern.


  • Da Pilze sich in einem feuchtwarmen und süßen Milieu besonders wohl fühlen, sollten Sie sich möglichst zuckerarm ernähren, um ihnen den Nährboden zu entziehen. Das gilt besonders bei immer wiederkehrenden Pilzinfektionen.


  • Essen Sie dagegen viel frisches Gemüse, Salate, Quark, Joghurt, Käse, Fleisch und Fisch.


  • Schränken sie auch den Verzehr von kohlehydratreichen Lebensmitteln wie Brot, Nudeln oder Kartoffeln ein.


  • Warme Sitz- und Vollbäder, denen Sie entzündungshemmende Substanzen wie Eichenrinde, Kamille, Zinnkraut, Schafgarbe oder Salbei beigegeben haben, lindern die Beschwerden. Die Pflanzenextrakte können Sie gut fertig kaufen.


Muss Scheidenpilz mit Medikamenten behandelt werden, sollte auch Ihr Partner mit denselben Medikamenten in Cremeform behandelt werden. Er kann sich beim Geschlechtsverkehr, auch ohne eigene Beschwerden zu haben, infizieren und die Pilze an die Frau zurückgeben, was den Behandlungseffekt zunichte machen würde.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü