Zahnschmerzen - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Zahnschmerzen

 

Hausmittel gegen Zahnschmerzen


Zahnschmerzen sind immer ein Alarmzeichen, daher sollten Sie sofort zum Zahnarzt gehen.

Bei kariesbedingten Zahnschmerzen ist eine Selbstbehandlung nicht möglich. Folgende Maßnahmen können Ihnen aber bis zum Arzttermin Erleichterung schaffen:

Maßnahmen bei  Zahnschmerzen:

  • Bei einer Eiteransammlung unter einem Zahn (Abszess) helfen Eisbeutelauflagen von außen oder das Lutschen eines Eiswürfels.


  • Gewürznelken helfen, den Schmerz zu stillen. Kauen Sie eine Nelke möglichst dicht am schmerzenden Zahn.


  • Ein Teelöffel frisch geriebener Meerrettich wird leicht geknetet und auf ein Stück Gaze gelegt. Legen Sie diese hinter das Ohr, welches dem schmerzenden Zahn gegenüber liegt.


  • Rühren Sie einen halben Teelöffel weißen gemahlenen Pfeffer in ein Gläschen Weintrester. Spühlen Sie den schmerzenden Zahn mindestens 1 Minute lang mit dieser Mischung


  • Vermischen Sie je 20 Gramm Mausöhrlekraut und Anserine mit je fünf Gramm Bertramwurzel und Bibernellwurzel. Übergießen Sie einen Esslöffel dieser Mischung mit einem Viertelliter kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und täglich einige Tassen trinken.



Bei stärkeren Zahnschmerzen:


Versuchen Sie es bei stärkeren Zahnschmerzen mit einer Mischung aus je 15 Gramm Habichtskraut, Mausöhrlekraut und Pomeranzenschalen und fünf Gramm Bärlappsamen. Überbrühen Sie einen Esslöffel dieser Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und drei Tassen kühl trinken.




 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü