Waschungen - Naturheilmittel | Gesundheitstipps

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Waschungen

Heilmethoden
 

Die besten Tipps zu Waschungen

Waschungen machen frisch und sorgen für wohlige Wärme. Sie sind besonders morgens zu empfehlen.

Anwendung:

Tauchen Sie einen Waschhandschuh oder ein Leinenhandschuh in lauwarmes (20 bis 23 Grad) oder kaltes (16 Grad), wringen Sie es aus und waschenSie damit Ihren Körper ab, so dass ein leichter Wasserfilm auf der Haut zurückbleibt. Tauchen Sie das Tuch  dabei immer wieder in das Wasser, da es sich durch die Körpertemperatur schnell erwärmt.
Trocknen Sie sich nach einer Waschung nie ab, sondern legen Sie sich mit einem T-Shirt bekleidet ins Bett, bis Ihnen schön warm ist.

Kalte Ganzwaschung:

Die Ganzwaschung besteht aus Oberkörper- und Unterkörperwaschung. Beide können auch einzeln durchgeführt werden.
Verzichten Sie auf eine Ganzwaschung, wenn Sie kalte Füße oder Hände haben oder Ihnen einfach kalt ist.

Anwendung:

Beginnen Sie an der rechten Hand und fahren Sie außen bis zu den Schultern empor und innen wieder zurück. Wiederholen Sie dies am linken Arm. Waschen Sie dann hals, Brust, Bauch und Rücken ab.
Nun waschen Sie am rechten Fußrücken außen beginnend die Haut bis zum Gesäß´ab und fahren dann an der Beininnenseite wieder herunter. Wiederholen Sie diese Waschung am linken Bein. Abschließend gießen Sie beide Fußsohlen ab.
Ziehen Sie sich, ohne sich abzutrocknen, etwas an und legen Sie sich für 30 Minuten ins Bett. Alternativ können Sie auch Gymnastik machen.


Kalte Abreibung:

Kalte Abreibungen regen beim gesunden Menschen den Kreislauf an und härten gegen Erkältung ab. Wenden Sie sie bei kalten Händen und Füßen jedoch in keinem Fall an.

Anwendung:

Um eine kalte Abreibung richtig wirken zu lassen, brauchen Sie einen Partner, der Ihnen dabei hilft. Er wird ein Handtuch in kaltes Wasser tauchen, auwringen und es Ihnen auf den Rücken legen.
Während Sie das Tuch an den Schultern festhalten, wird Ihr Partner so lange mit der flachen Hand von oben nach unten hin und her reiben, bis es schön warm ist.
Danach lassenSie sich den Rücken mit einem trockenen Tuch abreiben und legen sich im Anschluss an dieses Trockenreiben zum Ruhen ins Bett.

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü